von ih 11.10.2018 12:07 Uhr

Eklat im Gemeinderat von Terenten

Am Dienstag ist es bei der Gemeinderatssitzung in Terenten zu einem Eklat gekommen. Weil Gemeinderat Karl Engl (Bürgerliste) ein Schreiben verlesen wollte, in dem er SVP-Bürgermeister Reinhold Weger zum Rücktritt aufforderte, ist die Sitzung aufgrund lautstarker Pöbeleien unterbrochen worden. UT24 hat mit Engl darüber gesprochen.

Bild: Google Maps

„Bürgermeister Weger, es reicht!“. Unter diesem Titel wollte Bürgerlisten-Gemeinderat Karl Engl am Dienstag ein Schreiben im Terner Gemeinderat verlesen, das es wahrlich in sich hatte. Darin forderte er SVP-Bürgermeister Reinhold Weger zum Rücktritt auf – da er sich von ihm persönlich diskreditiert fühlte.

Über die Beweggründe seiner Rücktrittsaufforderung an den Terentner Bürgermeister erklärt Engl auf Nachfrage von UT24: „Der wesentliche Grund dafür ist, weil vor ungefähr einem Monat der Verwaltungsrat der Skilift Panorama GmbH neu bestellt wurde. In diesem bin ich bereits seit 19 Jahren als Verwaltungsrat tätig und zwar mit wesentlicher Verantwortung. Und nachdem ich mit dem Bürgermeister einen sehr starken politischen Kampf austrage, hat er bereits vor einem halben Jahr ganz gezielt damit begonnen, gegen mich als Mitglied des Verwaltungsrates vorzugehen. Auch hat er immer wieder öffentlich kundgetan, dass er vorhat, mich aus dem Verwaltungsrat schmeißen zu lassen“.

Engl fühlt sich von Bürgermeister benachteiligt

Diese Intervention vonseiten des Bürgermeisters habe tatsächlich soweit geführt, dass Karl Engl kurzzeitig von seiner Tätigkeit als Verwaltungsrat  entbunden wurde. Zahlreiche Mitglieder hätten sich darauf allerdings hinter Engl gestellt und so konnte er bereits nach einiger Zeit aufgrund eines Rücktritts wieder zurückkehren. Darauf habe Engl die Entscheidung getroffen, den Rücktritt von Bürgermeister Reinhold Weger im Gemeinderat einzufordern, da dieser laut ihm seine Macht dafür missbraucht habe, um die Bestellung des Verwaltungsrates in seinem Sinne zu beeinflussen.

Diesen Punkt wollte Karl Engl in seiner Funktion als Gemeinderat der Bürgerliste Terenten schließlich am Dienstag als letzten Punkt unter „Allfälliges“ im Gemeinderat von Terenten vorbringen. Doch viel von seinen Ausführungen sollten die Mitglieder des Gemeinderates nicht mitbekommen.

Denn gerade in dem Moment, als Engl mit dem Verlesen seiner Rücktrittsforderung begonnen hatte, wurde er dabei lautstark von Gemeindereferentin Reinhilde Peskoller, einer Vertrauten des Bürgermeisters, durch Zwischenrufe unterbrochen. Die Rufe arteten in lautstarkes Bepöbeln aus, weshalb Bürgermeister Weger die Sitzung des Gemeinderates kurzerhand abbrechen ließ. Ein Fall, den es in dieser Form in Terenten zuvor noch nie gegeben hatte.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite