von fe 10.08.2018 12:01 Uhr

Suchaktion im Burggrafenamt

Weil eine Touristin am Donnerstagabend nicht in ihre Unterkunft nach Vellau bei Algund zurückgekehrt ist, schlugen die Gastwirte Alarm. Erst am Freitagvormittag konnte die Frau verletzt aufgefunden werden, teilt die Meraner Bergrettung mit.

Symbolfoto: Bergrettung

Am Nachmittag war die 83-jährige G.L. aus Prato vom Hotel Restaurant Ladurner in Vellau, in Richtung Partschins spazieren gegangen. Gegen 20.00 Uhr war sie noch immer nicht zurückgekehrt, deshalb wählten die Gastwirte den Notruf.

Die Bergrettung Meran, die Suchhundestaffeln, die Feuerwehren Algund und Partschins und die Carabinieri machten sich auf die Suche nach der Vermissten. Bis Mitternacht wurden alle in Frage kommenden Wege in Vellau erfolglos abgesucht.

Bei Sonnenaufgang wurde die Suche mit 45 Mann erneut aufgenommen, bis die 83-Jährige gegen 08.30 Uhr aufgefunden werden konnte. Nachdem sie den falschen Heimweg eingeschlagen hatte, war sie in der Dunkelheit vom Weg abgekommen und ein Stück abgerutscht und in einer Hecke zum Liegen gekommen. Neben einigen Abschürfungen, Prellungen, einer leichten Unterkühlung und einer leichten Verwirrtheit konnten keine weiteren Verletzungen festgestellt werden. Nach der Bergung und dem Transport zum Kienegger wurde sie mit dem Weißen Kreuz zur Kontrolle ins Meraner Krankenhaus gebracht.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite