von su 11.06.2018 18:30 Uhr

Morddrohungen gegen Bundeskanzler Kurz

Nach den Plänen der österreichischen Bundesregierung sollen sieben Moscheen geschlossen werden. Nunmehr gibt es Morddrohungen gegen den Kanzler, berichtet heute.at.

APA (AFP)

Ausweisung von 40 Imame geplant

Nach Ankündigung der österreichischen Bundesregierung, wonach das Islamgesetz aus dem Jahre 2015 zur Anwendung kommen soll, welches die Schließung von sieben Moscheen in Österreich zur Folge hat, gehen laut dem Bericht von heute.at die „Wogen in der muslimischen Community hoch“.

Der Plan der Regierung sieht auch die Ausweisung zahlreicher Imame vor, welche sich verdächtig gemacht haben – die Rede geht von 40 Personen.

Polizeischutz verstärkt

Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan reagierte auf die Pläne der Bundesregierung. Er befürchte einen „neuen Kreuzzug“.

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist seither in den Sozialen Medien stark präsent – in die Stellungnahmen haben sich auch Morddrohungen gemischt.

Das Innenministerium nimmt diese ernst und stellt den Wohnort und die Person selbst unter verstärkten Polizeischutz.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Jan_Bader
    12.06.2018

    Die Antwort der “Religion des Friedens” kam prompt.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite