von ih 03.03.2018 13:54 Uhr

Arbeitsvermittlung will keine Mitarbeiterinnen mit Kopftuch

Die Arbeitsvermittlung (AMS) in Wien lehnt Frauen mit Kopftuch als Beraterinnen ab. „Wir sind generell dagegen, dass im direkten Kundenkontakt Religion oder Weltanschauung offen zur Schau gestellt werden“, so Winfried Göschl, stellvertretender AMS-Chef in Wien gegenüber dem profil.

APA (dpa/Symbolbild)

Der AMS sieht das Kopftuch bei Frauen in der Arbeitswelt grundsätzlich als „problematisch“. Die eigenen Erfahrungen würden nämlich zeigen, dass dadurch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verringert würden, heißt es.

 

Aus diesem Grund habe man auch selbst keine Frauen Kopftuch bei sich beschäftigt. Die Berater des AMS würden dies ihren Kunden mit Kopftuch auch zu verstehen geben. „So ehrlich müssen wir schon sein“, meint Göschl.

Laut AMS trägt in ganz Österreich keine einzige Mitarbeiterin mit Kundenkontakt Kopftuch.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite