von red 14.02.2018 18:55 Uhr

Baby von wildem Fuchs attackiert

In einer englischen Ortschaft hat ein Fuchs ein Baby in dessen Kinderkrippe attackiert. Den Eltern gelang es, den wildgewordenen Fuchs zu verscheuchen, wie die englische Zeitung „Daily Mail“ berichtet.

In der englischen Ortschaft Plymouth hat sich ein Fuchs durch die Hintertür in das Haus eines jungen Paares geschlichen. Das Wildtier hat das schlafend in der Wippe liegende Baby attackiert. Der Familie gelang es, das Tier schnell zu verscheuchen.

Das kleine Mädchen trug von der Attacke leichte Verletzungen davon. Im Spital wurde dem Opfer anschließend eine Spritze gegen Tetanus und Tollwut verabreicht. Tierschützer sehen in dem Verhalten des Tieres ein abnormales Handeln.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite