von ih 21.01.2018 07:55 Uhr

Aufregung um Shampoo-Werbung mit Hijab

Obwohl es bei einer Shampoo-Werbung normalerweise um die Haare gehen sollte, begibt sich der Kosmetik-Riese L’Oréal auf neue, ungewöhnliche Wege. So zeigt das Unternehmen für eine neue Kampagne seiner Haarpflegeprodukte eine verschleierte Frau mit Hijab. Das umstrittene Werbeplakat sorgt bereits für Aufregung.

Foto: Loreal/Youtube

Weil in einem neuen Werbefilm von L’Oréal eine Frau mit Hijab zu sehen ist, gehen im Netz derzeit die Wogen hoch. „Kopfbedeckung für Shampoo-Werbung, demnächst mit Handschuh für Handcreme. Wie passt der Hijab (Reize verdecken) zur geschminkten Fresse (Attraktivität steigern = Wolllust fordern)?“, so ein verärgerter Nutzer auf Twitter.

Auch eine treue Kundin des Unternehmens kann nicht nachvollziehen, warum plötzlich ein verschleiertes Werbegesicht verwendet wird: „Ich bin ein L’Oréal-Kunde und habe eure Produkte für viele Jahre benutzt, aber damit ist es jetzt vorbei. Der Hijab als Verpflichtung zu normalisieren ist ein Betrug an Frauenrechten. Schande über euch.“

Dass die Kampagne so hohe Wellen schlägt, war für den Konzern offenbar nicht absehbar. „Man muss sich doch sehr wundern“, erklärt das Hijab-Model auf Nachfrage der Vogue. Sie hätte muslimisches Frauen durch ihre Werbekampagne lediglich „Mut machen“ wollen. Schließlich hätten verschleierte Frauen „dieselben Haarprobleme“, wie jene ohne Kopfbedeckung, argumentiert sie.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite