von lf 16.09.2017 15:00 Uhr

Bozen: Afghanen werfen mit Steinen um sich

Wüste Szenen haben sich am vergangenen Donnerstagnachmittag in der Nähe des Zollstangenplatzes in der Zwölfmalgreinerstraße in Bozen abgespielt. Wie Südtirol News berichtet, eskalierte ein Streit zwischen vier Afghanen, der in einem regelrechten Gewaltexzess endete.

Foto: UT24/lf

Die Auseinandersetzung zwischen den Ausländern wurde zunächst nur mit Worten geführt. Später reichten diese offenbar nicht mehr aus, und es kam zur Gewalt. Zunächst gingen sie mit Tritten und Schlägen, später mit Mauerstücken und Steinen aufeinander los. Dabei blieb es nicht aus, dass ein geparktes Auto durch einen dieser in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Es mussten einige Minuten verstreichen, bis die aggressiven Afghanen von Ordnungshütern gestoppt werden konnten, welche erschrockene Anwohner verständigt hatten. Drei Männer wurden auf der Stelle dingfest gemacht, dem vierten gelang die Flucht.

Die Männer, die mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung im Land aufhalten, wurden angezeigt.

Die Gegend zwischen Bahnhof und Schlachthofstraße ist mit vielen Strukturen zur Unterbringung für Migranten belegt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite