von ih 24.08.2017 19:59 Uhr

„Grüne wollen Tiroler assimilieren“

„Die servile Haltung der Grünen, die den Leiter des Bozner Stadtarchivs, Hannes Obermair, als nicht ersetzbare Institution im Archiv bezeichnen und ihn quasi beknien, nicht zu kündigen, zeigt einmal mehr das ideologische Dilemma der Partei auf!“. Zu diesem Urteil gelangt Peter Brachetti, Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

Peter Brachetti von der Süd-Tiroler Freiheit - Foto: STF

Und Brachetti geht dabei noch schärfer ins Gericht: „Während sich grüne Bewegungen weltweit von faschistischem Gedankengut distanzieren, flehen Südtirols Grüne jene Person, die sich rühmt, das Siegesdenkmal gesellschaftsfähig gemacht zu haben, in kreuzkriecherischster Haltung an, sie möge doch bitte nicht kündigen. Diese Attitüde der Verherrlichung des Nationalstaates mit schon einer beinahe Verachtung der Tiroler Urbevölkerung zeigt auf, welche Mission die Verdi-Grünen-Vërc verfolgen: die Assimilation der Tiroler“.

Geradezu schizophren sei für Brachetti die Tatsache, dass Personen wie Obermair, die in foppaesker Manier Kulturverbrechen relativieren und sich für deren Fortbestand aussprechen, in ihrem Tun bestärkt würden, während auf der anderen Seite Toleranz für die neuen Humanressourcen gepredigt werde – mit der Aufforderung, man möge doch aus Respekt die Kreuze in den öffentlichen Räumen abhängen.

„Diese Tatsache ist äußerst bedenklich, weil sie unwiderlegbar entlarvt, wofür die Grünen wirklich stehen: für alles, Hauptsache gegen Tirol. Hannes Obermair ist keine Träne nachzuweinen, denn Reisende soll man nicht aufhalten“, schließt Peter Brachetti.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite