von ih 02.08.2017 15:51 Uhr

Rassismus-Vorwürfe wegen Eissorte

Bereits seit 27 Jahren wird zur heißen Jahreszeit im Hotel “Zur Post” in Melk (Niederösterreich) ein Eis mit dem Namen „Murli“ angeboten. Laut einem Bericht der Niederösterreichischen Nachrichten hat die Eissorte mit Schokoglasur und Krokant nun erstmals für Aufregung gesorgt.

Das Murli-Eis hat es in die Schlagzeilen geschafft - Foto: Lust auf Krems

Der Name der Spezialität sei laut einer Beschwerde eines NÖN-Lesers diskriminierend. Dem Hotel-Besitzer Johannes Ebner wird aufgrund der Bezeichnung vom anonymen Leser der Zeitung Fremdenhass vorgeworfen.

„Seit 27 Jahren gibt es den ‘Melker Murli’ bei uns und da hat sich noch nie jemand beschwert. Wer kommt denn auf so etwas?“, so Ebner empört im Gespräch mit den NÖN.

Besitzer vermutet politisches Spiel

Er sehe daher keinen Zusammenhang zwischen dem Eis und den Rassismus-Vorwürfen.

Der Besitzer des Hotels glaubt eher daran, dass manche politisches Kapital aus einer Speise schlagen wollen, die in der österreichischen Gastronomie jedoch lange Tradition hat.

Wer genau hinter den ungewöhnlichen Vorwürfen steckt, wollte die Redaktion der Niederösterreichischen Nachrichten nicht verraten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. PITZTALER
    03.08.2017

    Murli, Zigeunerschnitzel etc darf man nicht sagen,
    aber Führerschein ist ok.?

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite