von ih 30.06.2017 15:48 Uhr

„Bei Ehe für alle schaut ÖVP uralt aus“

Enttäuscht zeigt sich Gabi Schiffer, Vorsitzende der SoHo Tirol über die angebliche Blockadehaltung der ÖVP in der Frage der Öffnung gegenüber der Homo-Ehe. „Der gestrige Beschluss zeigt das wahre Gesicht der nur angeblich neuen ÖVP. In Wirklichkeit schauen Kurz und Co hier einmal mehr uralt aus“, so Schiffer.

SoHo Tirol-Vorsitzende Gabi Schiffer tritt für die "Ehe für alle" ein - Foto: SPÖ/Hitthaler

SPÖ, Grüne und Neos hatten am Donnerstag im Nationalrat für die sogenannte “Ehe für alle” gestimmt. Die ÖVP habe allerdings wieder einmal gegen „ein Ende der Diskriminierung für homosexuelle Paare“ gestimmt.

Dass es auch anders gehen kann, habe am Freitag Deutschland gezeigt, wo die Homo-Ehe beschlossen wurde. „Ein tolles Signal, das nun endlich auch auf die Konservativen in Österreich überschwappen sollte“, so Schiffer.

„Jeder soll lieben und heiraten dürfen, wen er will. Wir werden daher weiter für ein Ende der Diskriminierung und eine Ehe für alle kämpfen. Was sich für heterosexuelle Paare ändert, wenn homosexuelle Paare heiraten dürfen, ist ganz einfach: nämlich genau gar nichts“, gibt sie sich kämpferisch.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Diandl
    02.07.2017

    Die Grünen und Konsorten haben ihr Ziel nun erreicht, trotzdem werden sie weiter zetern und überall nicht vorhandene Diskriminierungen sehen. Erst wenn sie den bekloppten Buntdeutschen so weit haben, daß er Inzucht, Nekrophilie und Sodomie gutfindet und tut, als sei es das Normalste der Welt, werden sie Ruhe geben. So weit wird es kommen, denn der rückgratlose Buntdeutsche kann nicht mehr zwischen gut und schlecht, brauchbar und unbrauchbar, Narretei oder Vernunft unterscheiden. Um seine Weltoffenheit zu zeigen, macht er jeden Blödsinn mit. “Prüfet alles und behaltet das Beste!”, hat es einmal geheißen. Doch sie prüfen nicht. Alles Neue, was man ihnen als Bestes anpreist, wird unüberlegt akzeptiert. Das einstige Land der Denker wird immer mehr zu einem Land der Ja-Sager und Mitläufer, die keine weiteren Ansprüche an das Leben stellen, als in ihrem Konsum nicht gestört zu werden.

  2. Puschtra
    01.07.2017

    Grüne fordern Ehe mit Tieren
    Das neue Gesetz „Ehe für alle“ geht vielen Grünen nicht weit genug.
    Nun fordern die Partei-Fundis auch die Ehe mit Tieren. Grünen Fraktionssprecherin Katrin Göring-Eckardt
    spricht von einer „klaffenden Gerechtigkeitslücke.“
    Quelle: Googeln!!

  3. Puschtra
    30.06.2017

    Nicht Jeder auf dieser Welt muss an diesen deutschen Wesen (Schwuchteln )genesen
    [Hoffentlich kommt es nicht zum Streit, wer bei der Schwulenheirat das Brautkleid tragen darf, Ironie# off]

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite