von ih 11.04.2017 09:26 Uhr

Flüchtlinge: Bürgermeister schickt Merkel die Rechnung

Die Stadt Freiberg in Sachsen kostet die Unterbringung von Flüchtlingen 736.000 Euro. Wie die Tageszeitung Österreich berichtet, hat dies nun Oberbürgermeister Sven Krüger auf den Plan gerufen. Er schickte der deutschen Bundeskanzlerin die Rechnung dafür.

APA (AFP)

Freibergs Oberbürgermeister Krüger adressierte sein Schreiben mit der Betreffzeile „Rechnung der Stadt Freiberg/Asyl und Integration“ an Kanzlerin Merkel persönlich.

Der SPD-Politiker beklagt dabei die erheblichen Mehrausgaben durch „Personalaufwendungen für die eingestellte Integrationsbeauftragte, für den städtischen Ordnungsdienst sowie auch für zusätzliche Mitarbeiter des Einwohnermeldeamts oder Erzieherinnen und Erzieher im Bereich Bildung und Soziales“.

Dabei nimmt er Angela Merkel ordentlich in die Pflicht. Den Brief schließt der Bürgermeister kurz und knapp mit den Worten: „Ich bitte um Ausgleich der Kosten“. Eine Antwort auf seine Rechnung soll Krüger bislang nicht erhalten haben. Das Bundespresseamt habe lediglich den Erhalt des Briefes bestätigt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Zeitungleser
    11.04.2017

    … und Nachahmung.

  2. swiss-austrianer
    11.04.2017

    Der Mann hat recht und sein Vorgehen gegenüber der Willkomens-Kanzlerin verdient Achtung und Beifall.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite