von ih 07.03.2017 15:48 Uhr

Bozen: Messer in Hals gerammt

Am Dienstagmorgen ist es in Bozen zu einem blutigen Mordversuch gekommen. Wie Video33 berichtet, hat ein Afghane auf offener Straße einem Landsmann ein Messer in den Hals gerammt.

Europa-Galerie in Bozen - Foto: Google

Ganz Bozen steht nach dem blutigen Mordversuch in der Europa-Galerie unter Schock. Dort wurde am Dienstag gegen 09.00 Uhr ein Afghane von einem Landsmann vor den Augen unzähliger Passanten brutal niedergestochen.

Ersten Informationen zufolge hatte es vor der Messerattacke einen Streit zwischen den beiden Afghanen gegeben. Plötzlich habe der Täter dann ein Messer gezückt und seinem Kontrahenten in den Hals gerammt.

Fahndung nach Täter

Das Opfer hatte nach der Attacke sehr viel Blut verloren, sodass die Einsatzkräfte den Boden mit Sand bestreuen mussten. Der Verletzte musste umgehend von einem Notarzt versorgt werden. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Mannes ist noch nichts bekannt.

Die Ordnungskräfte haben inzwischen eine Fahndung nach dem Täter auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet. So haben die Beamten ihre Präsenz in ganz Bozen drastisch erhöht.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Brennessel
    07.03.2017

    Ein temperamentvoller Afghane, für Europa wertvoller als Gold!

  2. Puschtra
    07.03.2017

    Wieder ein hochqualifizierter islamischer Metzger-Facharbeiter, auf den LR.Stocker nicht verzichten konnte!
    Ironie-OFF
    #WirHabenKeinSicherheitsproblem, so die SVP und der Questor, schlechte Lügner.
    Aber das ist wieder mal beste Werbung für den Tourismus, und wenn bald eine Reisewarnung für Südtirol aus den Ausland erfolgt
    dann würde mich das gar nicht wundern.(für Schweden besteht Sie schon länger)

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite