von red 13.01.2017 16:01 Uhr

Bozen: Marokkaner bespuckt Krankenpfleger

Der 38-jährige Marokkaner Noordin Moubarik hat in der vergangenen Nacht im Bozner Kälteschutzzentrum und anschließend im Krankenhaus für Ausschreitungen gesorgt. Der aufgebrachte Mann wurde daher von den Ordnungshütern festgenommen, berichtet das Polizeipräsidium.

Krankenhaus Bozen - Foto: Land Südtirol

Moubarik soll im Kälteschutzzentrum mehrere Anwesende gewalttätig angegangen sein. Die Beamten brachten den 38-Jährigen darauf in ein Krankenhaus, da er sich im Eifer des Gefechts mit einer Glasflasche verletzt hatte.

Der Mann konnte sich allerdings nicht beruhigen und verursachte auf der Fahrt in das Krankenhaus erhebliche Schäden im Streifenwagen der Beamten. Im Krankenhaus angekommen, soll Noordin Moubarik dann sogar einen Krankenpfleger bespuckt, und mit Fausthieben und Tritten auf die Ordnungshüter losgegangen sein.

Direkt nach seiner Behandlung wurde der Marokkaner in das Gefängnis von Bozen gebracht. Er muss sich nun wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    13.01.2017

    Der Marokkaner kam wohl auch als “Schutzsuchender” nach Südtirol, und sein Dank ist ja Vorbildhaft nicht wahr Frau
    Stocker?, ich nehme wohl nicht an, dass er über die Blu oder Grencard als hochqualifizierter Spucker und Polizistenschläger angeworben wurde.

  2. Brennessel
    13.01.2017

    Bei Martha Stocker einquartieren, “es ist ihre Pflicht den Menschen zu helfen”!!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite