von fe 21.04.2016 14:51 Uhr

Die Unternehmer der Zukunft: Schüler zeigten ihr kaufmännisches Talent

Was ist Wirtschaft und wie funktioniert sie? Wie entsteht ein Unternehmen, was sind Umsatz und Gewinn und wie wirkt Werbung? Diesen Fragen gingen rund 250 Schüler aus den Bezirken Innsbruck-Stadt und -Land bei „KIWI: Kinder entdecken Wirtschaft“ in der Wirtschaftskammer Tirol nach.

Bild: WK Tirol

Was ist Wirtschaft und wie funktioniert sie? Wie entsteht ein Unternehmen, was sind Umsatz und Gewinn und wie wirkt Werbung? Diesen Fragen gingen rund 250 Schüler aus den Bezirken Innsbruck-Stadt und -Land bei „KIWI: Kinder entdecken Wirtschaft“ in der Wirtschaftskammer Tirol nach.

Es wurde gefeilscht, angepriesen und verkauft: Die Schüler gingen auf eine kaufmännische Entdeckungsreise und verwandelten das Foyer der Wirtschaftskammer Tirol zu einer Markthalle mit regem Treiben. Ihre kreativen Unternehmen hatten sie im Vorfeld gemeinsam mit ihren Lehrpersonen im Unterricht geplant. Dabei beschäftigten sie sich mit der Namensfindung, erarbeiteten sich Marketingstrategien und bestellten oder produzierten Ware, deren Preise sie selbst kalkulierten. Vor Ort mieteten sie mit der Unterstützung von Schülern der Handelsakademie einen von 22 Verkaufsständen und beantragten einen Gewerbeschein. Die ideenreichen Verkaufskonzepte begeisterten auch die WK-Bezirksobleute Karl Ischia (Innsbruck-Stadt) und Christoph Walser (Innsbruck-Land), die sich dem Verkaufstalent der Schüler nicht entziehen konnten, was ihre gut gefüllten Einkaufssackerln zeigten: „Nicht nur die Kinder, auch wir sind von der Aktion begeistert. Die Schüler haben die Möglichkeit, wirtschaftliche Zusammenhänge auf spielerische Weise zu verstehen. Um das Unternehmertum von morgen brauchen wir uns nicht zu sorgen“, sind sich die Obmänner einig.

Die Schüler selbst fanden die Aktion „richtig cool.“ So berichten Lara und Carina, dass ihnen besonders das selbstständige Arbeiten gefällt. Jungunternehmer Antoine erklärt: „Ich finde das Projekt super. Hier lerne ich auch endlich mit Geld umzugehen.“

Richtiges Geld wechselt hier aber keine Besitzer, denn bezahlt wird mit einer fiktiven Währung, dem KIWI-Euro. Am Ende der gelungenen Veranstaltung wurden die Unternehmer der Zukunft für ihren Einsatz mit Medaillen belohnt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite