von fe 20.11.2015 10:35 Uhr

Bozen: Afrikaner schlugen auf Passanten ein

Ein Mann wurde gestern von drei Afrikanern um Geld angebettelt. Als er verneinte, schlugen die Täter zu. Er erlitt dabei leichte Verletzungen.
Quelle: Google Maps

Am Donnerstagmorgen ereignete sich ein unschöner Vorfall unter den Bozner Lauben.

Ein Bediensteter des Staatsarchives wurde von drei Schwarzafrikanern um Geld angepöbelt. Der 37–jährige Brixner wollte ihnen aber keines geben und drohte die Polizei zu verständigen. Die Täter schlugen zu und ergriffen die Flucht.

Völlig geschockt erreichte der Mann seinen Arbeitsplatz, woraufhin eine Kollegin ihn in die Erste-Hilfe-Station des Krankenhauses Bozen brachte.

Er kam mit einem geschwollenen Auge, etlichen blauen Flecken und einigen Kratzern davon. Der Bedienstete wird voraussichtlich Mitte nächster Woche wieder an seinem Arbeitsplatz erscheinen können.

Der Brixner erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite