von st 06.08.2015 14:35 Uhr

Rumäne täuscht Behinderung vor und bettelt

Symbolbild / Foto: © Albrecht E. Arnold / pixelio.de

In Brixen überführte die Stadtpolizei einen Mann, der eine Behinderung vortäuschte, um auf Betteltour zu gehen. Selbst der Rollstuhl war nicht seiner.

Der 43-jährige G. F. aus Rumänien wurde in Brixen von einem Beamten dabei beobachtet, wie er in einem Rollstuhl bettelte. Allerdings kam dem Ordnungshüter dabei einiges spanisch vor.

So schubste sich der vermeintliche Behinderte immer wieder mit dem Fuß an. Der Mann wurde schließlich kontrolliert. Dabei kam heraus, dass der Rollstuhl im Stadtspital Weid in Zürich im vergagenen Jahr gestohlen wurde, berichten die Dolomiten.

Der Mann erklärte laut dem Bericht, dass er den Rollstuhl geschenkt bekommen habe.

Bei weiteren Ermittlungen der Beamten, stellte sich heraus, dass der Mann im Sommer 2014 tatsächlich im Spital behandelt wurde, dort allerdings den Rollstuhl stahl.

G. F. ist mehrfach vorbestraft.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite