von gru 07.04.2015 20:45 Uhr

Peinlicher Auftritt der Südtirol Marketing Gesellschaft (SMG)

Die Plattform »Brennerbasisdemokratie« (BBD) nimmt in einer Presseaussendung noch einmal direkt zum unglücklichen Internetauftritt der SMG Stellung.
bbd bloggt für moderne Selbstbestimmung

Wie bereits berichtet, hat BBD am 3. April in einem Beitrag Teile des Internetauftritts der SMG scharf kritisiert.

Nun wenden sich die Aktivisten in einer Presseaussendung direkt an die Medien, um die vorgebrachten Kritikpunkte noch einmal zu konkretisieren.

 

Die Plattform »Brennerbasisdemokratie« zeigt sich über den Dilettantismus der Südtirol Marketing Gesellschaft (SMG), die mit einem jährlichen Budget von mehreren Millionen Euro ausgestattet ist, erstaunt.

So ist auf der Internetplattform suedtirol.info, mit der diese Gesellschaft Südtirol in aller Welt bewirbt, ein Abschnitt auch den Nachbarregionen gewidmet.

Dabei ist der Fremdschämfaktor — wie BBD bemängelt — derart hoch, dass man dahinter einen verspäteten Aprilscherz vermuten möchte.

Laut SMG hat Südtirol nämlich nur die drei Nachbarregionen Nordtirol, Graubünden und Trentino.

Das Belluno, mit dem man sich einen Großteil des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten teilt, Sondrio, welches mit Südtirol durch die berühmte Passstraße über das Stilfser Joch verbunden ist, Osttirol, mit dem man nicht nur das Pustertal gemein hat, und Salzburg wurden offenbar »vergessen«.

Dafür wird Cortina d’Ampezzo kurzerhand ins Trentino verfrachtet.

Glaubt man den Südtirolwerbern, lautet der Name der Gams- und Hahnenkammstadt »Kitzbühl«. Für italienische Gäste wird der Name (»Kitzbuhel«) dafür um das Umlaut bereinigt, als dürfe man Italiener grundsätzlich nicht mit einem »ü« konfrontieren.

Wie auch innerhalb Südtirols üblich, werden Reisende so als Ignoranten hingestellt.

Und während im englischen und italienischen Text exonyme geographische Bezeichnungen, wenngleich mitunter falsche (wie Gisons statt Grisons für Graubünden, Alpes statt Alps für die Alpen), zur Anwendung kommen, heißt Trient auch im deutschen Text »Trento«.

Dazu passt, dass Südtiroler Ortschaften selbst im deutschen Teil der Seite (Kartenmaterial) »Glorenza/Glurns« oder »Brunico/Bruneck« heißen.

Die zahlreichen Rechtschreib-, Grammatik- und Syntaxfehler

»Besonders der Winter verwandelt sich (sic) die Alpennordseite in eine pulsierende Schneemetropole (sic).«

sowie die ungeschickten und fehlerhaften Formulierungen

»Its world-famous resorts are Engadin, St. Moritz and Davos. They contrast with many unspoilt mountain villages and valleys.«

sind nur noch das Tüpfelchen auf dem i. Ein simples Vier-Augen-Prinzip hätte uns wohl vor einem derart beschämenden Auftritt bewahrt.

Es sei denn, bei der SMG weiß man tatsächlich nicht, wie man Kitzbühel schreibt — und dass Cortina nicht im Trentino liegt.

 

So die Aktivisten von BBD abschließend.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite