• Politik
  • Unterrainer: Mehr Wertschätzung für unsere Lehrlinge

    In der letzten Plenarsitzung vor der Nationalratswahl wurde gegen die die Stimmen der ÖVP noch verschiedenen Anträgen zugestimmt. Darauf weist SPÖ-Nationalrat Max Unterrainer hin. Darunter falle auch ein Antrag auf Initiative der Österreichischen Gewerkschaftsjugend. 20.000 Unterschriften, das sind ein Fünftel aller Lehrlinge, habe sie gesammelt. Gefordert wurde die Abschaffung der Internatskosten für Berufsschüler.

    APA

    “Es freut mich, dass die Vernunft verschiedener Parteien gesiegt hat, nicht das politische Kalkül durch die ÖVP. Wir, die SPÖ, haben uns gemeinsam mit der FPÖ und den Grünen damit durchgesetzt, Lehrlinge und ihre Betriebe zu entlasten und den Lehrberuf damit auch attraktiver zu machen. Ein Lehrling muss uns in Österreich gleich viel wert sein, wie ein Schüler. Einen ersten Schritt haben wir nun erfolgreich gesetzt”, freut sich Nationalrat Max Unterrainer.

    “Rund 100.000 Lehrlinge im Jahr besuchen derzeit eine Berufsschule in Österreich. Der Großteil davon muss dafür für eine bestimmte Zeit ins Internat. Bis zu 1.300 Euro fallen derzeit dafür an Kosten an. Trotz Vollbeschäftigung sind die jungen Menschen von den Eltern abhängig oder brauchen Sozialleistungen. Wir müssen sie deshalb in ihrer Ausbildung stärker unterstützen und entsprechend wertschätzen”, erklärt Unterrainer die Wichtigkeit der Abschaffung der Internatskosten.

    Laut Unterrainer werden neben den Lehrlingen und ihren Familien aber auch die Unternehmen entlastet, haben doch rund 40 Prozent aller Betriebe bisher die Internatskosten übernommen: „Wir machen mit der Abschaffung der Internatskosten also nicht nur die Lehrberufe attraktiver, sondern unterstützen auch Unternehmen, die diese Fachkräfte ausbilden. Ein nächster Schritt muss sein, die Klein- und Mittelbetriebe weiter zu entlasten und die Ungleichheit gegenüber Großkonzernen, die nach wie vor enorme Steuervorteile genießen und sämtliche Schlupflöcher ausnützen, zu beseitigen.“

    Finanziert werden soll die Abschaffung der Internatskosten in der Ausbildung durch den Insolvenzentgeltfonds.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!