• Südtirol
  • Bozner Lorenzinacht: Traditioneller „Bindertanz“ aufgeführt

    Am gestrigen Donnerstag fand in der Bozner Altstadt die 19. Ausgabe der „Lorenzinacht“ statt. Dieser Anlass wurde von der Arbeitsgemeinschaft Volkstanz dazu genutzt, um erstmals seit 30 Jahren wieder den traditionellen „Bindertanz“ aufzuführen.

    • Foto: FB/Luis Walcher
    • Foto: FB/Paul Bacher
    • Foto: FB/Paul Bacher
    • Foto: FB/Paul Bacher
    • Foto: FB/Paul Bacher
    • Foto: FB/Paul Bacher

    Die Bozner Lorenzinacht steht seit jeher für Tradition und Genuss. Besucher der Veranstaltung konnten im stimmungsvollen Rahmen der Bozner Lauben edle Tropfen aus Bozen und Umgebung verkosten und gleichzeitig von den Produzenten persönlich darüber unterrichtet werden. Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt: Regionale Leckereien von zahlreichen Partnerständen wurden gereicht.

    Dieses Jahr hatte das Fest unter den Bozner Lauben neben ausgewählter Kulinarik und der gewohnten Weinverkostung zusätzlich einen ganz besonderen kulturellen Leckerbissen zu bieten: Der Bozner „Bindertanz“ – traditioneller Reif- und Figurentanz der Fassbinder-Zunft der Bozner Bindergasse – wurde erstmals seit 30 Jahren wieder in den Straße der Südtiroler Landeshauptstadt aufgeführt.

    32 Tänzer, vier „Glaslschwinger“, der „Schalknarr“ und acht Musikanten begeisterten mit ihren charakteristischen Kostümen das Publikum am Waltherplatz. Beim Beobachten der sogenannten „Glaslschwinger“ blieb dem ein oder anderen Zuseher vermutlich die Spucke weg: Sie schwangen einen Reifen, in dem ein volles Weinglas stand. Das Verblüffende dabei: Nach einer viertelstündigen Aufführung waren die Gläser immer noch gefüllt.

    In unserer Bildergalerie finden Sie – neben den Bildern der gestrigen Darbietung am Walterplatz – Aufnahmen von einem Bindertanz vor 60 Jahren, der vor dem faschistischen Siegesdenkmal und am Walterplatz aufgeführt wurde, und an dem der ehemalige Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, Paul Bacher, teilgenommen hat.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!