• Welt
  • Erschütternd: Mutter warnt vor Drogentod

    Die Kanadierin Sherri Kent hat mit einem Foto-Posting auf Facebook eine Diskussion angeregt: Sie fotografierte sich gemeinsam mit ihrem dem Drogentod nahe befindlichen Sohn. Mit dem schockierenden Bild will sie vor einer speziellen Droge warnen.

    Foto: Facebook/Sherri Kent

    Das Posting stellte die Mutter bereits am 19. April ins Netz. Es zeigt sie weinend auf dem Krankenbett ihres 22-Jährigen Sohnes liegend seinen Arm hält und ihn leidvoll anblickt. Eine Woche später ist ihr Sohnemann tot. Ihm wurde eine Überdosis Fentanyl zum Verhängnis.

    Fentanyl wird in der Medizin als Schmerzmittel eingesetzt. Es ist in seiner Wirkung um ein vielfaches stärker als Morphium und hat ein riesiges Suchtpotenzial. Das Mittel wird vor allem in Nordamerika als Droge missbraucht. In Kanada starben 2016 rund 2000 Menschen durch Fentanyl, Tendenz steigend. Nur wenige Milligramm der Substanz reichen aus, um letal zu sein.

    „Ich will, dass jeder erfährt, dass mein Sohn Michael eine Überdosis Fentanyl genommen hat“, schrieb die verzweifelte Mutter unter das Foto. Sie stellt klar: „Mein Sohn war kein Süchtiger. Er machte einen Fehler, der ihn das Leben kostete.“ Sie ruft die Menschen dazu auf, die Botschaft zu verbreiten: „Keine andere Droge tötet in Kanada so viele Menschen wie Fentanyl. Sie raubt uns unsere Kinder und Liebsten. Bitte teilt das mit eurer Familie und euren Freunden und helft mit, eine weitere Tragödie zu verhindern.“

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!