• Wirtschaft
  • Pusterer Unternehmen gewinnt „Oscar“ der Automobilzulieferer

    Der „Automotive News PACE Award“ ist der renommierteste Preis in der Branche der Automobilzulieferer. Zu den 13 Gewinnern zählt auch in diesem Jahr das Unternehmen GKN Driveline. Am Siegerprojekt und damit am Erfolg war das Team von GKN Driveline Bruneck maßgeblich beteiligt.

    Das „Volvo“-Team von GKN Driveline Bruneck (v.l.n.r.): Ronnie Valentin, Manfred Pitzinger, David Kirchler, Florian Künig, Gabriel Mayr, Maximilian Messner, Alexander Feichter, Günther Unterhofer, Katharina Pallhuber, Ludwig Hellweger, Manuel Ucar, Markus Niederkofler, Felix Thöni, Sigmund Senoner, Stefan Mair am Tinkhof, Oswald Willeit, Christof Holzer, Hubert Niederkofler, Klaus Wagger, Bernhard Fischnaller, Hubert Hofer, Richard Kirchler - Foto: GKN

    Das Team von GKN Driveline Bruneck war entscheidend an der Entwicklung und Implementierung in der Fertigung für das neue elektrische Achsantriebsmodul des Volvo XC90 T8 Twin Engine beteiligt.

    „Wir sind stolz darauf, dass wir solche hochtechnisch innovativen Module in Südtirol herstellen dürfen. Sie sind Botschafter unserer Kompetenz im Bereich der Elektromobilität“, so Alexander Burger, Werksleiter von GKN Driveline Bruneck.

    Die so genannte Elektroachse ermöglicht rein elektrisches Fahren und vereint wesentliche Vorteile für den Kunden: erhöhte Effizient und Fahrzeugdynamik, verringerter Kraftstoffverbrauch, weniger Abgase. Statt im Motorraum wird das Modul direkt an die Hinterachse montiert.

    Vier neue Patente für Elektroachse

    Gleich vier neue Patente wurden von GKN in Zusammenhang mit dieser Neuentwicklung registriert. Das Modul findet in der Automotive Branche großen Anklang, Volvo setzt es beispielsweise im Rahmen seiner neuen Konstruktionsplattform breit ein.

    Der nächste Einsatz ist bereits in Greifweite: So werden die neuen Taxis in London im Sinne der „Grünen Mobilität“ ab Ende 2017 auf Elektrobetrieb umgestellt – mit dem elektrischen Achsantriebsmodul von GKN Driveline.

    Zukunft Elektroantriebe: GKN ganz vorne mit dabei

    Bruneck nimmt in der weltweit führenden Technologie-Gruppe GKN einen hohen Stellenwert als Entwicklungs- und Produktionsstandort für Elektromobilität ein. Die Leistungsfähigkeit der Belegschaft hat sich mit durchschlagenden Entwicklungen bei modernen Antriebskomponenten im Automobilsektor besonders hervorgetan.

    GKN Driveline Bruneck baut die Kompetenzen im Bereich Elektroantriebe weiter aus, um damit zu einem Innovationszentrum für Kunden in diesem Bereich zu avancieren, so das Unternehmen.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!