• Gesellschaft
  • Mehr Sex ist gut für die Arbeit

    Eine US-Studie ist zum Ergebnis gekommen, dass Sex ein entscheidender Faktor bei der Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit im Arbeitsalltag ist. Wie Radio Regenbogen berichtet, wurden dabei die Sex-Gewohnheiten von 159 verheirateten Arbeitnehmern unter die Lupe genommen.

    APA (Symbolbild/dpa)

    Eine Studie der Oregon State University fand heraus, dass beruflicher Erfolg nicht nur von Fleiß, Disziplin oder Ausdauer abhängt. Wer gut im Job sein möchte, der sollte auch ein erfülltes Sex-Leben führen, glauben die Forscher.

    So fand die Universität während ihrer Studie heraus, dass jene Berufstätige, welche ihre Sexualität zu Hause voll ausleben, die gestellten Aufgaben während der Arbeitszeit im Schnitt besser erfüllen. Hatten Studienteilnehmer Sex, zeigten sie am Tag darauf ein stärkeres Engagement und die Zufriedenheit mit der eigenen Arbeit war deutlich höher.

    Positiver Effekt für Arbeitswelt

    Dieser positive Effekt hielt mindestens 24 Stunden an und war bei Männern und Frauen ähnlich stark ausgeprägt. „Eine gesunde Beziehung mit einem gesunden Sexleben hilft Arbeitnehmern, glücklich und engagiert bei ihrer Arbeit zu sein. Das wirkt sich sowohl auf Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber positiv aus“, meint dazu der Hauptautor von der Oregan State University, Keith Leavitt.

    Im umgekehrten Sinne kann sich also auch schlechter oder gar kein Sex auf die Zufriedenheit mit dem eigenen Job auswirken. Wer etwa viel Stress auf der Arbeit hat und dadurch keine Zeit mehr für das Liebesspiel findet, der kann auch in der Arbeitswelt nicht mehr die volle Leistung bringen.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!