• Nordtirol
  • 13 Tonnen Fleisch landen im Wald

    Ein mit Fleisch beladener Lkw eines Frächters aus dem Vinschgau ist am Samstagmorgen auf der Reschenstraße in Nauders verunglückt. Laut Polizeiangaben sind dadurch 13 Tonnen Fleischladung aus dem Sattelzug gefallen und im angrenzenden Wald gelandet. Dabei handelt es sich nicht, wie ursprünglich berichtet, um den Lkw eines Südtiroler Speckherstellers.

    • Foto: Freiwillige Feuerwehr Nauders
    • Foto: Freiwillige Feuerwehr Nauders
    • Foto: Freiwillige Feuerwehr Nauders

    Der LKW eines Vinschger Betriebes ist am Samstagmorgen bei Nauders gegen 2.40 Uhr nach einer Kurve den Leitschienen zu nahe gekommen und anschließend umgekippt.

    Durch das Umkippen wurde das gesamte Dach des Sattelauflegers weggerissen und die Fleischladung des Lasters stürzte mitsamt dem Dach einen steilen Abhang hinunter und kam verstreut im Wald zum Liegen.

    Der umgekippte Sattelzug kam seitlich auf der Leitschiene zum Stillstand. Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt und konnte sich selbständig aus dem Unfallfahrzeug befreien. Ein mit dem Lenker durchgeführter Alkotest verlief mit 0,00 Promille negativ.

    Stundenlange Schweinefleisch-Bergung

    Ganze 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Pfunds waren bis zur Mittagszeit mit der aufwendigen Bergung von 13 Tonnen Fleisch im Waldstück beschäftigt.

    Am LKW und der Ladung entstand ein Totalschaden. Weiters wurde die Leitschiene auf einer Länge von etwa 60 Metern völlig zerstört.

    Die Reschenstraße (B 180) musste für die Dauer der LKW-Bergung und der Aufräumarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Ebenfalls im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Nauders, die Polizei und eine Abschleppfirma.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!

    1. hellboy
      19.03.2017

      des konn man nor als Biospeck mit Waldkräutern verkafn..!!