• Nordtirol
  • Osttirol
  • Land finanziert Lehre für Asylwerber

    Mit einem im vergangenen Sommer gestarteten Projekt will das Land unbegleiteten minderjährigen Asylwerbern den Zugang zu einer Lehre finanziell ermöglichen. Dabei soll sowohl die Bildung, als auch eine weiterführende Betreuung finanziert werden.

    Arbeitslandesrat Johannes Tratter mit Projektleiter Kurt Hofer, Kursteilnehmer Amir Gholami und Ines Bürgler, Vorständin Abteilung Gesellschaft und Arbeit. - Foto: Land Tirol

    Am Mittwoch besuchte Landesrat Johannes Tratter die betreuten Asylwerber, um sich vor Ort ein Bild von deren Arbeit zu machen. Das vom Land Tirol unter Nutzung von Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds durchgeführte Projekt sieht der Tiroler Arbeitslandesrat als „wertvolle Hilfe bei der Integration minderjähriger Flüchtlinge“.

    Ziel sei es, so der Landesrat, die jungen Asylwerber so gut vorzubereiten und zu fördern, dass es ihnen gelingt, eine spätere Lehre und Berufsschulausbildung erfolgreich zu bewältigen.

    Verantwortlich für das Projekt zeichnet sich die Arbeitsmarktförderung (AMF) des Landes Tirol, welche sich um finanzielle Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für das Projekt bemüht hat. Weiters finanziert wird das Arbeitsprojekt für Asylwerber mit finanziellen Mitteln vom Land.

    Land finanziert Bildung für Asylwerber 

    Der Kurs umfasst verpflichtend 30 Wochenstunden plus zehn Wochenstunden freiwillige Kleingruppenförderung.

    Jenen Asylwerbern, die für die Aufnahme in Frage kommen, werden für die Dauer von maximal zwölf Monaten weitere Unterrichtsstunden in Deutsch, Mathematik, Englisch ermöglicht. Ebenso werden ihnen konkrete Lernhilfen zur Verfügung gestellt.

    Bedarfsorientiert kommt bei einigen Kursteilnehmern fallweise eine Verlängerung von bis zu sechs Monate in Frage. Bei Aufnahme einer Lehrstelle am regulären Arbeitsmarkt werden die Menschen dann bis zur Beendigung der ersten Berufsschulklasse für die weitere Zeit nachbetreut.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!

    1. Polikscanner
      11.01.2017

      Da haben sie mal wieder einen echten “Vorzeigeasylanten” ausgesucht, so zivil sowie mediengerecht verpackt. Und vor allen Dingen, sieht dieser Musterasylant absolut “minderjährig” aus, so mind. 13 Jahre alt…….oder waren es vielleicht doch 31 Jahre ??? Naaj, für unsere Welt von Gutenschen, Linken und Antifa jedenfalls egal.
      Und so trat der arme, völlig allein gelassene und “unbegleitete” hochgebildete Wüstensohn, nur ausgestattet mit dem nötigsten, einem IPhone 7 mit Vollvertrag, nagelneuen Nikeschuhen und Armanihemd, seine gefahrvolle Reise an und hat es dann zu allem Überdruss, via Schleuserexpress, 15000 ,- § Dollar in bar und Gutmenschvisum – ganz alleine natürlich, man kann es ja nicht oft genug betonen – letztendlich geschafft, aus der fernen Wüstenregion ins Schlaraffenland Österreich zu invasionieren. Ob er nun als Anerkennung auch das richtige Tiroler Lied verinnerlicht hat ? Oder kennt er nur die Linksgrüne Version ?

      “Du bist das Land, in dem ich Einzug halte,
      weil du so reich bist, mein Tiroler Land!
      Du bist das Land, in dem ich schalt und walte,
      weil du so blöd (grün ? ) bist, mein ! Tiroler Land!”

      MfG