• Südtirol
  • Falscher Kosovare fliegt bei Prüfungsbetrug auf

    In Bozen wollte ein Serbe eine Italienischprüfung für einen Kosovaren ablegen. Der Betrug flog auf. Wie viele Prüfungen der junge Mann für andere Ausländer abgelegt hat, ist nun Gegenstand von Ermittlungen.

    Vor einigen Tagen hat die Direktorin einer italienischen Schulinstitutes die Ordnungskräfte verständigt. Bei einer Italienischprüfung war ihr ein Mann aufgefallen, der die Prüfung bereits einmal erfolgreich abgeschlossen hatte. Die Prüfung ist für Nicht-EU-Bürger wichtig, um eine längere Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen.

    Als sie den jungen Mann darauf ansprach, verneinte dieser. Auch der Ausweis des Mannes schien verdächtig. Das Passfoto wirkte aufgeklebt.

    Dass der Ausweis gefälscht war, bestätigten die Ordnungskräfte. Beim jungen Mann handelte es sich um einen 20-jährigen Serben, der laut Polizeiangaben wegen Hehlerei, Körperverletzung, Schlägereien und Diebstahl vorbestraft ist.

    Die Beamten kontaktierten den Prüfling, dessen Identität der 20-jährige Serbe übernommen hatte. Der 26-jährige Kosovare soll der italienischen Sprache nicht im Geringsten mächtig gewesen sein, es habe laut Polizei eines Übersetzers bedurft. Wollte der Mann aus dem Kosovo anfangs nichts von der Angelegenheit wissen, gab er danach an, dass es sich um einen Gefallen eines Freundes gehandelt hätte.

    Schließlich wurden beide wegen Urkundenfälschung und der Annahme einer falschen Identität angezeigt. Wie viele Prüfungen der junge Mann für andere Ausländer abgelegt hat, ist nun Gegenstand von Ermittlungen.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!